Versicherungen

Durch das Internet und Webbasierte Anwendungen können Individuen wesentlich schneller in Kontakt mit Unternehmen treten. Neben den (Schnelligkeits-) Vorteilen für Kunden haben auch die Unternehmen einen direkten Nutzen: Durch „Self-Service“ können Kunden einerseits personenbezogene Daten selbständig pflegen und andererseits Standardanfragen eigenständig und ohne Zutun eines Mitarbeiters ausführen. Canoo unterstützte die Helvetia Versicherungen bei der Realisierung ihres Kundenportals.

Über das neue Kundenportal sollen Versicherte der Helvetia Versicherungen jederzeit Zugriff auf Ihre persönlichen Verträge und Dokumente erhalten. Ebenfalls sollen Dokumente und Formulare mit nur wenigen Klicks online bestellt werden können. Und last but definitely not least sollen Kunden direkt mit Ihrem persönlichen Helvetia Berater oder Beraterin in Kontakt treten können – flexibel und unkompliziert.

 

MVP als Grundstein für das zukünftige Portal

Im Rahmen des Minimal Viable Products (MVP) hat sich die Helvetia Versicherung beim Aufbau des Kundenportals auf das Privatkundensegment fokussiert. Neben Versicherungsnehmern sind auch Destinatäre in der ersten Ausbaustufe als Zielgruppe berücksichtigt. Bei Destinatären handelt es sich um Kunden, deren Arbeitgeber eine berufliche Vorsorgeversicherung bei der Helvetia abgeschlossen hat. Ziel der ersten Ausbaustufe war es den technologischen Grundstein für das Kundenportal der Helvetia Versicherungen AG zu legen.

 

Fokus: Datensicherheit

Ein grösstmögliches Mass an Datensicherheit ist die nicht verhandelbare Voraussetzung für ein Versicherungsportal. Damit die Helvetia-Kunden überhaupt online auf Ihre Daten zugreifen können, wurde ein mehrstufiges System definiert:

  • Zunächst muss der Kunde ein Online-Konto eröffnen. Dies geschieht anhand der E-Mail Adresse oder der Mobiltelefonnummer.
  • Anschliessend muss das Profil mit den Helvetia-Daten anhand des Geburtsdatums und einer Police- oder Vertragsnummer verknüpft werden.
  • Nach erfolgreicher Verknüpfung des Vertrags erhält der Kunde einen Aktivierungscode per Post. Mittels diesem kann das Profil definitiv freigeschaltet werden.

Hat ein Kunde sein Onlinekonto zusammen mit einem Helvetia Aussendienstmitarbeiter erstellt, so kann letzterer mit Hilfe einer speziell für diesen Fall entwickelten Anwendung die Freigabe der Kundendaten gleich persönlich vornehmen. Die Wartezeit auf den Brief mit dem Aktivierungscode entfällt.

 

Canoo Expertise schlägt die Brücke zwischen Onlinekonten und Versicherungsdaten

Auf Wunsch von Helvetia verstärkten drei Software Ingenieure von Canoo das Entwicklungsteam vor Ort in Basel. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit lag zunächst darin, eine Verbindung zwischen den von den Kunden angelegten Onlinekonten und den gespeicherten Versicherungsdaten der Kunden herzustellen. Dabei musste sichergestellt werden, dass jeder Kunde nur Zugriff auf seine eigenen Daten erhält. Diese Daten sind auf verschiedene Datenhaltungssysteme verteilt und mussten zunächst aufbereitet und zusammengeführt werden.

Die Einarbeitung gelang rasch, auch weil ein Teammitglied von Canoo schon an der prototypischen Entwicklung einer Teilapplikation beteiligt war. Aufgabe dieses Systems ist es, die Brücke zwischen den Online-Konten und den Datenhaltungssystemen der Versicherung zu schlagen. Die Applikation registriert zum einen die eindeutigen Identifikationsnummern der Online-Konten, führt Buch über alle Versuche mithilfe von Vertragsnummer, Policenummer und Geburtsdatum Kunden zu identifizieren und gibt Gründe an, falls einmal ein Datenabgleich fehlschlägt.

 

Datenanbindungen, UI und Testing

Neben den eigentlichen Programmierarbeiten waren die Canoo Experten verantwortlich für die Definition und Implementierung von REST-Schnittstellen zum Kundenportal-UI sowie für die Anbindung der Datenhaltungssysteme via SOAP, SCIM und REST-Schnittstellen. Die Datenbankschemen der beiden Anwendungen wurden durch Canoo erarbeitet und weiterentwickelt.

Neben Performance-Optimierungen brachte Canoo sein umfangreiches Wissen in Bezug auf Testing in das Projekt mit ein. Unter anderem definierten die Canoo Ingenieure funktionale und Unit Tests, welche umfassende Refactorings erlauben.

 

Anzeige von Detailinformationen anderer Vertragsarten

Bei der Arbeit an der Hauptapplikation des Kundenportals hat sich schnell gezeigt, dass aus den anzubindenden Systemen mit den Informationen der beruflichen Vorsorgeversicherungen auch gleich weitere umfassende Versicherungsdaten bezogen werden konnten. So konnten für den MVP neben einer Vertragsübersicht auch schon Detailansichten für diverse andere Vertragsarten (z.B. Motor- und Schiffsfahrzeugversicherung, Privatkundenversicherungen, Dritte Säule Versicherungen) realisiert werden, die ursprünglich erst viel später geplant waren.

 

Go-Live und Ausblick

Im Oktober 2017 wurde das Kundenportal einer Testgruppe zur Verfügung gestellt und wertvolles Feedback eingeholt. Infolgedessen wurden einzelne Verbesserungen integriert, ehe das Kundenportal am 21.11.2017 für alle Helvetia-Kunden freigeschaltet wurde. Das Interesse der Helvetia-Kunden ist gross: Innerhalb weniger Wochen wurde die tausender Marke an Kunden im Kundenportal geknackt.

Bis Ende März 2018 wird die Codequalität verbessert, Hypotheken als weiterer Vertragstyp eingebunden sowie verschiedene Massnahmen zur Kundenbindung integriert. Im Anschluss daran sind Weiterentwicklungen geplant, welche zugunsten des MVP zunächst zurückgestellt werden mussten.

 

Verwendete Technologien

  • Helvetia HEAP Stack (proprietäres Software-Projekt-Framework)
  • Angular 5
  • Hibernate
  • J2EE
  • Liquibase
  • Oracle
  • REST
  • SCIM
X