JavaFX

Als offizieller Nachfolger von Java Swing bietet JavaFX eine leistungsstarke Plattform für "Rich Internet Desktop" Anwendungen. Wegen seiner einfachen Java APIs ist JavaFX leicht zu erlernen und bietet die Möglichkeit, alle vorhandenen Java-Bibliotheken wiederzuverwenden. Man muss demzufolge keine neue Sprache erlernen, sondern sich nur mit einem neuen API vertraut machen.

Unsere Trainingsangebote

JavaFX für Business Applikationen



Ein Kurs für Java-Entwickler. Die Kursteilnehmer lernen, wie sie die Fähigkeiten von JavaFX nutzen, um sowohl grafisch anspruchsvolle Benutzeroberflächen als auch nachhaltige Business Applikationen zu entwickeln. Der Kurs thematisiert grundlegende Begriffe sowie fortgeschrittene Konzepte von JavaFX. Die Teilnehmer erhalten damit die Voraussetzung erfolgreich JavaFX Business Applikationen zu schreiben.Praktische Übungen ergänzen die im Kurs vermittelte Theorie. Das gelernte Wissen wenden die Teilnehmer in konkreten Beispielen aus dem Entwickler-Alltag an.

Jeder Teilnehmer erhält eine Ausgabe des Buches "Pro JavaFX 8" von James Weaver, Weiqi Gao, Stephen Chin, Dean Iverson.

Voraussetzungen: Basis Java-Kenntnisse

Kursinhalte
  • Einführung in JavaFX – ein erstes "Hello World"
  • Installation
  • JavaFX Architekturüberblick
  • Scene und SceneGraph
  • Controls
  • JavaFX Properties und Binding
  • Event Handling
  • Layout
  • Transformationen
  • FXML und Scene Builder
  • WebView
  • Grundlagen in CSS, Animationen und Effekte
  • Tabellen und Listen
  • Concurrency
  • Middleware und Application Frameworks
  • Service Calls
  • Charts
  • Automatisiertes Testing
  • Deployment

JavaFX for Swing Applikationen



Ein Kurs für JavaFX und Swing-Entwickler. Die Kursteilnehmer lernen, welche Möglichkeiten JavaFX für die Erweiterung bestehender Swing Applikationen bietet und was bei einer geplanten Migration von Swing Applikationen zu berücksichtigen ist. Die im Kurs vermittelte Theorie wird durch praktische Übungen ergänzt und auf konkrete Beispiele angewendet.

Jeder Teilnehmer erhält eine Ausgabe des Buches "Mastering JavaFX 8 Controls" von Hendrik Ebbers.

Voraussetzungen: grundlegende JavaFX und Swing Kenntnisse

Kursinhalte
  • Unterschied zwischen Swing und JavaFX
  • JFX Panel und SwingNode
  • Synchronisation von Application Threads
  • Vorbereitung Migration
  • Migrationsstrategien (kontinuierlich vs. "Big Bang")
 

JavaFX für anspruchsvolle Benutzerschnittstellen



Ein Kurs für JavaFX-Entwickler. Die Kursteilnehmer lernen, wie sie bezüglich der Benutzerschnittstellen und Bedienbarkeit die verschiedenen JavaFX APIs einsetzen, um ein modernes User Experience zu gestalten. Die im Kurs vermittelte Theorie wird durch praktische Übungen ergänzt und auf konkrete Beispiele angewendet.

Jeder Teilnehmer erhält eine Ausgabe des Buches "Mastering JavaFX 8 Controls" von Hendrik Ebbers.

Voraussetzungen: JavaFX

Kursinhalte
  • Scene Builder und FXML für Fortgeschrittene
  • Transformationen und Komponentenhierarchie im SceneGraph
  • Layout Zyklus und eigene Layout Container
  • Controls für Fortgeschrittene
  • Effekte
  • Animationen
  • CSS Expertenwissen
  • Styleable Properties
  • Canvas
  • 3D

JavaFX Enterprise mit OpenDolphin



Ein Kurs für Java-Entwickler. Die Kursteilnehmer lernen, wie man Enterprise-JavaFX-Applikationen mit OpenDolphin baut. Mit einer starken Betonung auf sauber getrennten, kohärenten Komponenten führen wir Sie durch die grundlegenden Konzepte moderner UI-Entwicklung. Sie können Ihr Wissen umgehend anwenden, um fantastisch aussehende Benutzeroberflächen für Server-zentrierte Enterprise-Applikationen zu bauen.

Voraussetzungen: Java-Grundlagenkenntnisse und Kenntnisse von mindestens einem UI-Toolkit, optimalerweise haben Sie an dem JavaFX-Kurs teilgenommen.

Kursinhalte
  • Einführung in OpenDolphin
  • Starthilfe für Ihr eigenes Projekt
  • Modellierung der Präsentationsschicht
  • Die Ansichten an Modelle binden
  • Den Workflow kontrollieren
  • Anbindung an Enterprise-Datenquellen und -Dienste
  • Entwicklungs- und Produktionseinrichtung
  • Testautomation
  • Dependency Management und Continuous Integration
  • Interaktive Formulare, Validierung, Master-Detail
  • Multi-User, Multi-Channel-Anwendungen
  • Ausblick: Web und Mobile
X